SV Glehn mit Sepp-Herberger-Urkunde 2018 ausgezeichnet

 

Der SV Glehn ist für seine Bemühungen um die Förderung des Nachwuchsfußballs zum zweiten Mal nach 2016 mit der „Sepp-Herberger-Urkunde“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgezeichnet worden. Die nach dem ehemaligen Bundestrainer und Weltmeisters 1954 benannte Stiftung würdigte damit die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit des Vereines mit der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Glehn. Daniela Dohmen, Ehrenamtsbeauftragte des Fußball-Kreises Grevenbroich/Neuss im Verband Niederrhein übergab jetzt die Urkunde im Rahmen der Bestenehrungen im Jugendfußball im Neusser Rathaus, bei der auch gleich vier Glehner Mannschaften als Gruppensieger geehrt wurden, an den Jugendvorstand.

„Ich freue mich sehr über diese Anerkennung. Wir betrachten sie als Zertifikat für unsere auf Nachhaltigkeit angelegte Jugendarbeit und hoffen, dass sich damit weitere Türen für uns öffnen“, berichtet SV-Jugendleiter Norbert Jurczyk. Denn schon seit mehr als einem Jahrzehnt arbeiten die GGS Glehn und der Fußballverein intensiv zusammen, veranstalten jährlich einen „Futsal-Cup“ für Nicht-Vereinsmitglieder und zweijährlich eine Grundschul-Welt- und –Europameisterschaft. Darüber hinaus ist seit einer Dekade jeweils über das komplette Schuljahr hinweg ein Freiwilligendienstleistender des Vereines als Verstärkung der Lehrkraft im Unterricht eingesetzt und leitet im Rahmen seines FSJ in der Schule eine Mädchen-Fußball-AG. Über diese Aktionen haben zahlreiche Kinder anschließend den Weg in den Verein gefunden.

Diese Zusammenarbeit möchte der SV Glehn auch infrastrukturell weiter ausbauen und nimmt dabei auch die Landesregierung in die Pflicht: „Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, hat für 2019 ein großes Programm zur Förderung der Sportstätteninfrastruktur angekündigt. Wir werden alles dafür tun, dass wir die Mittel für einen Umbau unseres Kleinspielfeldes in ein Mehrzweckfeld für Schule und Verein nach Glehn holen“, sagt Geschäftsführerin Andrea Lötzgen. Hierzu hatte bereits auch neben Bürgermeister Marc Venten der für Korschenbroich zuständige Landtagsabgeordnete und NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper ihre Unterstützung zugesagt. „Der SV Glehn hat die Auszeichnung mehr als verdient“, sagt auch Gürkan Bora aus dem Kreisjugendvorstand, „ihr macht nicht nur im Mädchenfußball tolle Arbeit.“

Die Früchte des Jugendkonzeptes, das auf den Faktor Ausbildung setzt, darf der SV Glehn in vermehrter Form ernten: Die U17-Juniorinnen wurden kreisbestes Team in der Mädchen-Leistungsklasse, daneben holten sich beide U13-Jahrgänge in ihren Staffeln den Gruppensieg. Auch im Jungenfußball gab es für die Glehner mit der Ehrung der 2007er-E-Junioren für den Staffelsieg bei der durch den Kreisjugendvorstand kurzweilig organisierten Veranstaltung etwas zu feiern.